Was Micro-Manager nicht wissen #2: Zwei Skills

Die wichtigsten Skills fürs Management:

Manager brauchen eine Vielfalt von Skills und Fertigkeiten um im immer härter werdenden Arbeitsumfeld zu bestehen. Auch Trainer sind, durch die Leitungsfunktion der Gruppe, Führungskräfte und Manager. Bei Seminaren für Führungskräfte stelle ich gerne die Frage: „Was sind denn nun die wichtigsten Skills, über die eine Person im Management verfügen muss?“

Die Antworten sind vielfältig:

  • Einfühlungsvermögen
  • Soziale Kompetenz
  • Mitarbeiterführung
  • Qualität der Zeile
  • Kommunikation
  • Vernetztes denken
  • Alles im Überblick bewahren
  • Delegieren können…

Viele dieser Antworten sind miteinander verwandt; alles sind wichtige Skills.

In der Harvard Business Review ist dazu unter dem Titel: „Beware the Busy Manager“ von Heike Bruch und Sumantra Ghoshal (2002) ein interessantee Artikel erschienen, der diese Skills auf lediglich zwei reduziert:

Focus und Energie

Mit Focus ist der Blick fürs Wesentliche gemeint. D.h. zu differenzieren zwischen „die Dinge richtig tun“ und „die richtigen Dinge tun“.

Wer Dinge richtig tun will, wird sich in Detailarbeiten verzetteln, denn dieser Weg trägt den Gedanken der Perfektion in sich. Und Perfektion zu erreichen ist mit einem extrem großen Aufwand verbunden.

Energie ist der innere Antrieb, eine Eigenschaft, die kaum zu trainieren ist. Sich ein klares Ziel vor Augen zu halten, dieses in Teilziele zu zerlegen und jedes einzelne Teilziel zu verfolgen kann dabei unterstützen die Energie aufrechtzuerhalten. Management verlangt in jedem Fall einen hohen Grad an Energie.

Daraus ergeben sich vier Typen:

Die Zauderer

Wer weder über Focus noch über Energie verfügt, braucht sich nicht wundern, wenn auch der Output nicht besonders hoch ist. Auch einfache Entscheidungen fallen schwer, wenn Ziel und Antrieb fehlen. Schwierige Entscheidungen werden vertagt. Dieser „studierten Hilflosigkeit“ sind etwa 30% der Manager zuzuordnen.

Lethargisches Management

Der Focus ist hoch, doch der Antrieb gering. Ich weiß zwar, was zu tun ist, doch fehlt mir die nötige Energie dazu. Etwa 20% der im Management tätigen Personen arbeiten derart lethargisch.

Mikromanagement

„Selbst die kleinsten Entscheidungen müssen über meinen Tisch und von mir genehmigt werden. Jeden Handgriff muss ich meinen Mitarbeitern beibringen, anordnen und danach natürlich auch kontrollieren.“ Die Energie die so eingesetzt wird ist hoch, doch der Blick fürs Wesentliche, der Focus, geht dadurch verloren. Dies ist mit 40% der häufigste Typus im Management – stets beschäftigt, keine Zeit, oft unzufrieden. Den wenigsten ist klar, dass sie dem Verhaltensmuster des Mikromanagers folgen.

Zielbewusstes- Management

Hier ist der optimale Mix aus Focus und Energie wirksam. Eine klare Zielverfolgung, Pragmatismus, und nötige Aufwand für die Zielerreichung erzeugen entsprechend hohe Leistungen. Im Bereich des Managements finden sich lediglich 10 % der Personen in diesem Sektor.

Siehe auch: Harvard Business Review ist dazu unter dem Titel: „Beware the Busy Manager“ (Dt. “Fürchte den beschäftigten Manager”) von Heike Bruch und Sumantra Ghoshal.

By |2017-11-10T11:27:43+00:00November 10th, 2017|Allgemein|Kommentare deaktiviert für Was Micro-Manager nicht wissen #2: Zwei Skills
Diese Webseite verwendet Cookies! Durch das Weitersurfen auf der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Dazu speichern wir einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, um Funktionen für soziale Medien bereitzustellen, um die Zugriffe auf unsere Webseite gemäß der EU-Datenschutz-Grundverordnung analysieren zu können. Wenn Sie sich gegen ein Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, das Ihre Auswahl für ein Jahr speichert. Akzeptieren / Ablehnen
917